Startseite
FacebookKontaktPartnerJobsAGBImpressumDatenschutz
Transalp Vario1a Chiemsee - Millstätter See

 

Der Geiheimtipp-Klassiker bei Alpenevent auf neuer Route! Die Vario1a ist eine echte Geniessertour, mittags gemütlich ein Kaiserschmarrn auf der Alm, abends in komfortablen Hotels entspannen. Die Strecke führt durch die Chiemgauer Berge, entlang der Südflanken von Steinernem Meer, Hochkönig, Tennengebirge und Dachstein, über die Tauern bis zu den Kärntner Nockbergen. Abseits der vielbefahrenen Alpencrossrouten bietet sie euch neben sportlichen Herausforderungen erholsame Pausen auf urigen Hütten und Almen.

Dei Tour ist auch perfekt für alle Vario1-Finisher geeignet!

 

 
Quickinfo Transalp Vario 1a
Anreise Eigenanreise mit PKW/Bahn
Leistungen 6 x ÜN in guten Hotels
5 x Abendessen
6 x Frühstück
Zwei Tourguides für zwei Levels
Gepäcktransport
Rücktransfer mit Biketransport
Reisesicherungsschein
Fotoservice und Downloadlink zu den Bildern
EZ 150 € begrenzt möglich
Leihbike Hardtail:
210€
 
Fully:
280€
 
Level Kondition:
Fahrtechnik:
-
-
Etappen 6
Termine 01.07. - 07.07.2017 vorbei!
30.07. - 05.08.2017 930€
Teilnehmer mindestens 10
Buchen


Tourbeschreibung leichte Variante ca. 330 Kilometer/ 7.050 Höhenmeter*:


1.Tag
Chiemsee - Reit im Winkl
Der erste Tag steht ganz im Zeichen der Chiemgauer Berge und Almen. Nach gemütlichem Einrollen durch das Moorgebiet südlich des Chiemsees folgt als erste Herausforderung der Anstieg von Marquartstein zu den urigen Jochbergalmen. Gut gestärkt rollen wir hinunter zum idyllischen Weitsee, bevor wir über die Pötschalm unser Tagesziel Reit im Winkl erreichen.
[55 Kilometer   1.000 hm
]

2.Tag Reit im Winkl - Maria Alm

Kurz hinter der Winklmoosalm überqueren wir heute die Grenze nach Österreich und rollen hinunter nach Unken. Auf dem Tauernradweg und einigen feinen Wegen biken wir durch ein tief eingeschnittenes, von Gletschern geformtes Tal entlang der Saalach bis nach Saalfelden. Nicht mehr weit und wir sind in Maria Alm, das unter den imposanten Kalkmauern des „Steinernen Meeres“ liegt.
[70 Kilometer   900 hm]

3.Tag Maria Alm - Werfenweng

Südlich des fast 300 Meter hohen Hochkönigs steigt unsere Strecke auf Teer und Schotter bis zum Arthurhaus an, bevor es in flotter Fahrt ins Salzachtal hinunterläuft. In schöner Lage, am Fuß des Tennengebirges, liegt unser Hotel in Werfenweng.  
[50 Kilometer   1.400 hm]

4.Tag Werfenweng - Filzmoos
Heute bestimmen die Felszacken des Tennengebirges und des Dachsteinmassivs das Landschaftsbild. Wieder sind wir auf der sonnigen Südseite der Berge. Der Anstieg ins Tennengebirge wird mit einem feinen Trail hinunter ins Lammertal belohnt. Über den Langegg- sattel biken wir nach Filzmoos.
[40 Kilometer   1.400 hm]

5.Tag Filzmoos - Mauterndorf
Die Königsetappe! Heute überqueren wir am Oberhüttensattel die Tauern, die wir uns in einem langen, zuletzt fordernden Anstieg erkämpfen müssen. Aber auch heute gibt’s gemütliche Hütten. Vom höchsten Punkt schieben wir ein Stück, bevor es herrlich durchs Weisspriachtal nach Mauterndorf läuft.
[55 Kilometer   1.300 hm]

6.Tag Mauterndorf - Millstätter See
Ein letzter Übergang steht an, zur Bonner Hütte, wo wir Kärnten und die Nockberge erreichen. Danach ist der Weg leichter, führt überwiegend bergab, bis hinter der letzten Hügelkette das tiefblaue Wasser des Millstätter Sees erscheint. Geschafft!
[60 Kilometer   1.050 hm]

7.Tag Abreisetag
Der letzte Tag ist Abreisetag. Der Bus holt uns am Vormittag am Hotel ab. Ankunft zurück etwa um 14 Uhr.

Tourbeschreibung schwere Variante ca. 360 Kilometer/ 10.800 Höhenmeter*:


1.Tag
Chiemsee - Reit im Winkl
Aus der Chiemseeebene kurbeln wir hoch in die Vorberge der Kampenwand, um dann einen feinen Trail Richtung Marquertstein zu fahren. Der längste Anstieg des Tages führt zur Jochbergalm, dann rollen wir rasant hinunter zum Weitsee. Und über die Pötschalm nach Reit im Winkl.
[60 Kilometer   1.500 hm
]

2.Tag Reit im Winkl -
Maria Alm
Nach dem Anstieg zur Winklmoosalm rollen wir kurz bergab, bevor es weiter hinauf zur Hochfläche der Loferer Alm geht. Belohnt werden wir mit einem phantastischen Rundumblick auf die Felsspitzen der Loferer Steinberge und einem leckeren Kaiserschmarrn. Nach einer rasanten Abfahrt folgen wir dem Saalachtal bis Saalfelden. Hier biegen wir auf eine Schotterpiste ab, auf der wir uns den Felsabbrüchen des Steinernen Meeres nähern. Feine Trails bringen uns direkt nach Maria Alm.
[75 Kilometer   1.900 hm]

3.Tag Maria Alm - Werfenweng

Auf einem langen, aber gut zu fahrenden Anstieg kurbeln wir über Dienten hoch zum Gipfel der Wastlhöhe, wo uns ein 360°-Rundumpanorama erwartet. Die Felswände des Hochkönigs sind zum Greifen nahe. Vom Arthurhaus genießen wir die lange Abfahrt ins Salzachtal, bevor wir den Schlußanstieg nach Werfenweng in Angriff nehmen.  
[50 Kilometer   1.900 hm]

4.Tag Werfenweng - Filzmoos
Heute erwarten uns zwei herrliche Übergänge. Der erste durchs Tennengebirge ins Lammertal, der zweite etwas alpiner unterhalb der Bischofsmütze im Dachsteinmassiv. Dazu ein 30-minütiges Schiebestück hinter der Mahdalm und schöne Trails nach Filzmoos.
[45 Kilometer   1.700 hm]

5.Tag Filzmoos - Mauterndorf
Wie die leichte Variante überqueren wir die Tauern am Oberhüttensattel. Ein echtes Highlight! Nach der Abfahrt auf das Hochplateau des Lungau steigt die Strecke für uns nochmal an zum Mitterberg, um dann als Abschluss einen feinen Trail unter die Räder zu nehmen. Ziel ist heute der mittelalterliche Ort Mauterndorf.
[65 Kilometer   1.800 hm]

6.Tag Mauterndorf - Millstätter See
Bei der schweren Variante ist heute die Königsetappe! Nachdem wir über die Bonner Hütte Rennweg erreicht haben, beginnt ein fordernder Anstieg zur 2100 Meter hohen Torscharte in den Hohen Tauern. Bei gutem Wetter sehen wir den Gletscher der Hochalmspitze und fahren einen endlosen, nicht zu schweren Trail hinunter nach Gmünd. Nur noch wenige Hügel trennen uns vom Millstätter See. Bei unsicherem Wetter biken wir alternativ über das Millstätter Törl zum See.
[65 Kilometer   2.000 hm]

7.Tag Abreisetag
Der letzte Tag ist Abreisetag. Der Bus holt uns am Vormittag am Hotel ab. Ankunft zurück etwa um 14 Uhr.
*Streckenänderungen vorbehalten!